Mein eigenes kleines LEGOland

Alice

The Element of Wisdom
Staff member
#41
Fazit: Gehirn benutzen, nachrechnen und nachfragen, in diesem Lande unerwünscht.
Was allerdings ganz sicher passieren wird, das die Steinchen teurer werden.
Das ist eh längst überfällig. Ich hab das mal für einen Blogpost durchkalkuliert, und der Preis per Einzelteil ist seit den frühen Achtzigern weitestgehend gleich geblieben - ich habe dabei Inflation und den ganzen Kram mit einkalkuliert. Ich glaube allerdings nicht, dass das pro Stein so wahnsinnig viel ausmachen wird, LEGO ist jetzt schon eher ein hochpreisiges Spielzeug, und die können bei den regulären Sets nicht mehr viel an der Stellschraube drehen, ohne die Schmerzgrenze bei Eltern endgültig zu überschreiten. Das wissen die auch, LEGO stand schon ein paar Mal am Abgrund. Bei den Lizenz-Sachen, allen voran natürlich ihre Gelddruckmaschine Star Wars, sieht die Sache schon anders aus, vor allem für die UCS-Modelle sind die Sammler bereit, fast jeden Preis zu zahlen.

Was die Nachhaltigkeit angeht, so ist Zuckerrohr schon was anderes als Erdgas. Zuckerrohr wächst tatsächlich nach, und das vergleichsweise schnell. Das heißt nicht, dass das Versprechen ohne Probleme ist, aber Nachhaltigkeit ist, wenn du mich fragst, das kleinste von ihnen. Was das angeht, bin ich schon fürs erste zufrieden, dass sie ihre Plantagen in Kooperation mit dem WWF auswählen; ich hoffe allerdings auf eine transparentere Dokumentation des ganzen Prozesses, das ist mir derzeit noch zu Wischiwaschi.

Letztendlich gilt aber vor allem eines: LEGO sind ein Konsumgut. Konsumgüter schädigen die Ökosphäre und verbrauchen Ressourcen. Der konsequenteste Schritt wäre für LEGO also, komplett zu schließen, nur dann schützen sie den Planeten ultimativ. Das Problem damit muss ich glaub ich nicht erklären.
 

Alice

The Element of Wisdom
Staff member
#43
fühlt sich das neue Material anderes an?
Sie benutzen neuere Gussformen, dadurch ist die Oberfläche etwas... "samtiger", würd ich sagen. (Je länger eine Gussform benutzt wird, umso glatter werden die produzierten Teile.) Ansonsten ist da kein spürbarer Unterschied - chemisch sind die Teile ja auch nahezu identisch.
 
#44
Also was es nicht alles gibt. Ich hab das noch nie gesehen. Bei uns gibts wohl nur die Langweiligen sachen. Echt irre. Die Geduld hätte ich wohl nicht, das zusammen zu bauen.
 
#45
Danke für die Info!!!

Da es dann an der Form liegt, dass die Oberfläche sich anders anfühlt...
das ist schon mal vorgekommen...
hat dann aber nichts mit dem Material zu tun.
 

Alice

The Element of Wisdom
Staff member
#46
Also was es nicht alles gibt. Ich hab das noch nie gesehen.
Langweilig find ich die "normalen" Sachen auch nicht. Du siehst bei mir immer viel, was im ganz regulären LEGO Programm verkauft wird, zum Beispiel all die Baufahrzeuge sind von... 2015, wenn ich mich nicht irre. Das Creator Expert Zeug ist aber ja auch etwas hochpreisig, weswegen kleinere Läden sich das eher nicht rein stellen. Und die ideas Sets sind eh LEGO exklusiv. (Da muss ich euch beizeiten auch mal ein, zwei von zeigen.)

hat dann aber nichts mit dem Material zu tun.
Nein, das hast du bei allen Kunststoffen, die mit Injection Molding hergestellt werden. Je öfter eine Form genutzt wird, umso mehr reiben sich innen die kleinen Unebenheiten ab. Irgendwann sind die so glatt, dass die Plastikteile anfangen zu glänzen. Auch kleinere Farb-Abweichungen sind völlig normal. Die Farben bei LEGO werden zwar digital gemischt, aber ein paar Gramm Farbstoff mehr oder weniger können optisch schon was ausmachen. ^^
 

Hime

Active member
#47
Hallo Alice


dadurch ist die Oberfläche etwas... "samtiger",
Klang erst irgendwie nach der Softtouch - Funktion, wie sie schon bei einigen Dolls und selbst Figuren angeboten wird. Deine Erklärung weiter unten, zeigt dann allerdings, das dieser Effekt wohl nicht beabsichtigt war.

Mich würde interessieren, ob du alles aus Bausätzen zusammensetzt, oder auch mal etwa so aus verschiedenen Steinchen, ganz ohne Vorgabe fertigst. Bei meiner Lütten fliegen ja noch Unmengen davon herum, nur interessiert es sie nicht mehr. Tablet usw.. ist gerade interessanter. Wenn ich aber sehe, was du nun einen Spaß damit hast, lässt es mich hoffen, das sich dieser Zustand in Zukunft vielleicht noch mal ändert.:)


Letztendlich gilt aber vor allem eines: LEGO sind ein Konsumgut. Konsumgüter schädigen die Ökosphäre und verbrauchen Ressourcen. Der konsequenteste Schritt wäre für LEGO also, komplett zu schließen, nur dann schützen sie den Planeten ultimativ. Das Problem damit muss ich glaub ich nicht erklären.
Nicht nötig. Das bekomme ich gerade noch so auf die Reihe. Mal kurz nachdenken:
Das Totschlagargument mit den Arbeitsplätzen, die Gier des Konzerns nach noch mehr Gewinn, das Konsumverhalten der Käufer, welches sich ändern müsste. ( Das von uns beiden eingeschlossen. )
Ich glaube auch nicht, das es dem Konzern um ein geläutertes Umweltbewußtsein geht. Eher das auf lange Sicht, das Erdöl knapp wird und die Suche nach neuen Rohstoffen beginnt.

Das ist es was mir dabei Magenschmerzen verursacht. Gerade wenn man die Angewohnheit hat, Dinge zu hinterfragen. Mit ein Grund, warum ich mir z.B. die Arbeit mache und vieles selbst anbaue statt es auf dem Markt zu kaufen, was dann vielleicht hunderte Kilometer transportiert wurde, seit ich die Möglichkeit dazu habe. ( Erdbeeren, Kirschen, Pflaumen, Gurken, Salat, Zucchini und Tomaten um mal einiges zu nennen. ) Wobei das aufgrund der immer trockeneren Sommer, langsam zu einer echten Herausforderung mutiert.

In Bezug auf unser Forum und das Dollhobby, müsste die Antwort lauten dann auf den Kauf im Ausland zu verzichten, oder noch besser das Hobby gleich ganz aufzugeben, weil es sich nur um unsinnige Luxusgüter handelt, welche Resssourcen verschwenden und die Umwelt belasten. Nur, wer möchte das schon … .

Liebe Grüße,

Hime
 

Alice

The Element of Wisdom
Staff member
#48
Mich würde interessieren, ob du alles aus Bausätzen zusammensetzt, oder auch mal etwa so aus verschiedenen Steinchen, ganz ohne Vorgabe fertigst.
Im Augenblick bin ich, was das angeht, grad in einer Umorientierungsphase. An sich baue ich nach Anleitung und bastele daraus dann meine Dioramen. Aber mit dem bevorstehenden Umzug werde ich meine Modelle komplett zerlegen müssen, und danach bietet es sich an, eigene Sachen zu entwerfen. (Und dann immer genau den einen Stein nicht zu haben, den man unbedingt braucht. Aber dafür gibt's ja das Internet.)
 

Alice

The Element of Wisdom
Staff member
#49
Ich bin LEGO ausnahmsweise mal fremd gegangen.

20180810_143116.jpg

Das Bissologie-Labor aus Monster High ist eines der vielen lizensierten Sets, die Konkurrenzprodukt MegaBloks unter seiner Ägide hat. Das war das erste Mal, dass ich mich intensiver mit einem Konkurrenten auseinander gesetzt habe.

Die Steine von MegaBloks fühlen sich nach deutlich billigerem Kunststoff an als bei LEGO. Die Oberflächen sind extrem glatt und bieten wenig haptischen Halt, was insbesondere bei den kleinen Teilen oder allem, was eine Schräge hat, unangenehm auffällt. Die verwendete Gusstechnik ist ebenfalls billiger, auf den Grundplatten im Bild sieht man deutlich die weißen Punkte, an denen einmal die Gussgrate waren. Positiv anzumerken ist, dass es keine Sticker gibt, die man selber anbringen muss, alle Sticker wurden seitens der Fabrik vorher aufgetragen und sind von guter Druckqualität. Außerdem sind diese marmorierten Teile, aus denen die Wand besteht, echt der Hammer. Die Anleitung unterscheidet sich in wenigen Details von denen bei LEGO, ist aber nicht minder übersichtlich.

Insgesamt merkt man, dass MegaBloks hier die 60 Jahre Erfahrung von LEGO fehlen, aber sie sind auf einem guten Weg, fort von der Billigkopie und hin zum Qualitätsprodukt. Die Steine sind zwar zu 100% kompatibel, die Figuren allerdings...

20180810_143402.jpg

...na ja...
 

Hime

Active member
#50
Hallo Alice

Solange die Steinchen passen und es dir gefällt, ist doch alles paletti. Sieht interessant aus, dein neues Labor.

Bild sieht man deutlich die weißen Punkte, an denen einmal die Gussgrate waren.
Ist jetzt ärgerlich, oder zumindest unpraktisch, allerdings, vielleicht kannst du es selbst etwas nachbessern? Mach ich bei den Frame Arms Girl nicht anders. Abschleifen / feilen, Farbe mischen und fertig. Lohnt natürlch nur den Aufwand, wenn es dich extrem stört.

Insgesamt gesehen machen die Sachen echt was her. Hättest du nichts geschrieben, wäre mir wohl beim hingucken nicht aufgefallen, das es kein Lego ist. Die Figuren allerdings ... jo ... stimmt. Sind schon lustig anzusehen. Jedenfalls wünsche ich dir viel Spaß beim spielen.:LOL:

Liebe Grüße,

Hime
 
Zuletzt bearbeitet:

Alice

The Element of Wisdom
Staff member
#51
Solange die Steinchen passen und es dir gefällt, ist doch alles paletti.
Der verwendete Kunststoff scheint bei MegaBloks härter zu sein. Ich werde also wohl eine Art "Stein-Apartheit" einführen, um die anderen nicht versehentlich zu verkratzen.
 
#52
Da hab ich auch schon welche von gesehen, jetzt nicht das Labor...
und hab gedacht, geht LEGO jetzt fremd oder mischen die auch noch wo anders mit...
aber dann ist mir aufgefallen, dass hier das Logo auf den Steinen fehlt...
hab dann nur gedacht, dann ist das sicher nur so Billigkram...
aber nach deinem Bericht, ist es doch gar nicht so schlecht.

Auf alle Fälle was nettes für Zwischendurch.
 

Alice

The Element of Wisdom
Staff member
#53
hab dann nur gedacht, dann ist das sicher nur so Billigkram... aber nach deinem Bericht, ist es doch gar nicht so schlecht.
Geschichtlich gesehen (wenn man davon bei einem Zeitraum von 10 Jahren sprechen kann) gehörte MegaBloks tatsächlich mal zu den Herstellern von Billigkram. Im Vergleich zu LEGO sind sie immer noch weit günstiger, und es gibt Indizien, dass ihre Herstellung billiger ist, zum Beispiel die sichtbaren Gussgrate oder die Art, wie die Modelle zusammengesetzt sind. Leider kann ich mich da nur auf Vermutungen stützen; MegaBloks ist längst nicht so transparent wie LEGO, was die Herstellung angeht. (LEGO hat die Entstehungsgeschichte seiner Steine längst vollständig demystifiziert.) Aber Megabloks haut einen Haufen Kohle in Lizenzen und profitiert im Fall der Monster High davon, dass sie zu Mattel gehören. Das macht sie auf eine andere Weise interessant.
 

Hime

Active member
#54
Hallo Alice


Ich werde also wohl eine Art "Stein-Apartheit" einführen,
Ganz sicher nicht die schlechteste Idee. Besser als wenn sich alles vermischt. Ich trenn selbst immer alles in kleinen Boxen. Plastikteile von den Bausätzen, Hände und Wechselgesichter der Dolls usw. sonst gibt es hinterher nur Hudellei.

Bist ja eine richtige Expertin was Lego betrifft. Mich interessiert so was ebenfalls. Z.B. wo dann Sachen gefertigt werden / herkommen. Volks lässt seine Wigs z.B. gerne in China fertigen, Azone die gesamten Klamotten in Vietnam. Solche Nachfragen gefallen natürlich nicht jedem. So durfte ich mir dann öfters Sachen anhören wie: "Was du dir immer Gedanken machst", "Grübel nicht so viel und nimm es einfach hin", oder, "Was interessiert dich das überhaupt?" Naja, ich denk mir halt lieber nerven, als blöd durchs Leben zu rennen, wie so viele Andere.

Jedenfalls danke für die umfangreichen Informationen.

Grüße,

Hime
 

Alice

The Element of Wisdom
Staff member
#55
Naja, ich denk mir halt lieber nerven, als blöd durchs Leben zu rennen, wie so viele Andere.
Dem kann ich kaum was hinzufügen. Vielleicht noch, dass der Blick über den Tellerrand unter Umständen nicht nur den Horizont erweitert sondern völlig neue Perspektiven bietet, die sich dann als Gewinn für das eigene Leben herausstellen. Bestes Beispiel Essen: Wer sich öfter mal was neues traut, trifft natürlich auch öfter mal auf ekliges Zeug, das er nicht mag. Aber genauso gut könnte man sein neues Leibgericht entdecken. Und Hinterfragen ist nie verkehrt.
 

ShiaLuna

Administrator
Staff member
#56
Ich habe bisher 2 Sets von MegaBloks aufgebaut und es brachte mich teilweise echt zum Verzweifeln. Überzeugt hat es mich bisher überhaupt nicht. Das größte Problem ist tatsächlich der Halt, vor allen, wenn man nach oben baut und dann ein Dach oder ähnliches kommt. Packt man oben was dran, bricht es etwas tiefer zusammen. Aber ich geb ja nicht auf, auch wenn ich es mit Geduld nicht so habe. Irgendwann ist alles fertig.

Das Labor sieht jedenfalls toll aus und hast recht, die Mamorsteine sind echt etwas Besonderes :giggle:
 
Top